Sie befinden sich hier:

Erfolgsfaktor Umweltmanagement

Unternehmerischer Gewinn durch Umweltmanagement

In St. Pölten fallen jährlich etwa 36.000 Tonnen Abfall an, der möglichst rasch, effizient, umweltschonend und kostengünstig verwertet werden soll – eine wichtige Aufgabe für die St. Pöltner Abfallwirtschaft. Rest- und Sperrmüll werden in der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (mba St. Pölten) durch die Abfallbehandlung und –verwertung „Am Ziegelofen“ GmbH behandelt, die zum Großteil im Eigentum der Stadt St. Pölten steht. Eine Aufgabe, die nicht nur wesentlich zum Umweltschutz, zur Erhaltung der Gesundheit und zur Sicherung der Lebensqualität in der Landeshauptstadt St. Pölten beiträgt, sondern die auch Kosten verursacht. Gerade in Zeiten angespannter Budgets sind aber Kosteneinsparungen mehr als willkommen. Doch wie können derartige Potenziale identifiziert werden?

Know-How erlaubt Kostenreduktion

„Nur durch technisches Verständnis, wirtschaftliches Denken, einen Blick über den Tellerrand und umfassende Management-Kompetenz, schlicht durch Umweltmanagement, kann der wirtschaftliche und ökologische Nutzen optimiert werden“ ist Prof. Dr. Reinhold Christian von Umwelt Management Austria überzeugt. Er lud kürzlich gemeinsam mit Geschäftsführer Ing. Erwin Ruthner, MSc etwa 20 an diesem Thema und am MSc-Lehrgang Management & Umwelt Interessierte in die Abfallbehandlung und –verwertung „Am Ziegelofen“ GmbH ein, um einen Einblick in die Praxis zu geben. Und diese Praxis zeigt: Optimierungen sind tatsächlich möglich. So fallen beispielsweise pro Jahr 2.500 Tonnen Sperrmüll in St. Pölten an, für die die Stadt etwa 370.000,-- Euro an Entsorgungskosten aufwendet. Durch ein modifiziertes Sammelsystem und eine stärkere Aussortierung von Wertstoffen können diese Kosten um etwa 47.000,-- Euro pro Jahr, also um ca. 13%, reduziert werden. Gleichzeitig würde die stoffliche Verwertungsquote von 19% auf 58% gesteigert. Unternehmen und Umwelt profitieren.

Kompetenz für die Praxis

Die Kompetenz, solche gewinnbringenden Optimierungen zu erarbeiten und umzusetzen, erwarben die Mitarbeiter der Abfallbehandlung und –verwertung „Am Ziegelofen“ GmbH bzw. der Stadt St. Pölten im MSc-Lehrgang Management & Umwelt von Umwelt Management Austria. Neben Geschäftsführer Ruthner absolvierten bereits zwei weitere Mitarbeiter den Lehrgang. Die Abfallbehandlung und –verwertung „Am Ziegelofen“ GmbH und die Stadt St. Pölten profitierten davon mehrfach: durch bestens ausgebildete, hoch-qualifizierte Mitarbeiter und durch die Bearbeitung einer konkreten Fragestellung im Rahmen eines Lehrgangsprojekts. So wurde der Vorschlag zur Optimierung der Sperrmüllsammlung durch eine interdisziplinäre Projektgruppe bereits als Projekt des Lehrgangs erarbeitet. Dementsprechend begeistert zeigte sich Ruthner von diesem Bildungsangebot: „Für mich war der Lehrgang ein wissenserweiterndes und lehrreiches Jahr. Die erworbenen Qualifikationen waren ausschlaggebend für meine berufliche Positionierung. Kontakte zu Referenten und anderen Absolventen konnte ich schon mehrmals in meinen Funktionen als Leiter der Ver- und Entsorgung, Abfallbeauftragter und abfallrechtlicher Geschäftsführer der Landeshauptstadt St. Pölten sowie Geschäftsführer der mba St. Pölten und der Fernwärme St. Pölten GmbH nutzen. Somit war es für mich klar, auch meinen Mitarbeiter diese Ausbildung ans Herz zu legen. Ganz besonders freut es mich natürlich, dass wir durch die tollen Projekt-Ergebnisse sowohl finanziell profitieren als auch ökologische Optimierung umsetzen können.“

MSc-Lehrgang MANAGEMENT & UMWELT

Möglich ist dies nur durch die interdisziplinäre Wissensvermittlung in den Bereichen Technik, Recht, Ökologie und Management im MSc-Lehrgang Management & Umwelt. „Einen ganz wesentlichen Anteil hat aber auch das praxisnahe Training. In Fallstudien, Fallbeispielen bei Exkursionen und vor allem in den Lehrgangsprojekten lernen die Teilnehmer das erworbene Wissen unmittelbar in der Praxis anzuwenden“, so der Lehrgangsleiter Christian. Im letzten Jahr war das Interesse am MSc-Lehrgang aufgrund seines vielfältigen Nutzens – neben Kosteneinsparungen winken Image-Gewinne, Rechtssicherheit und für die Teilnehmer ein akademischer Abschluss – derart groß, dass die mit 16 begrenzten Teilnehmerplätze schon vor Ende der Bewerbungsfrist vergeben waren. „Auch im heurigen Jahr ist der Andrang groß. Interessenten am 22. Lehrgang Management & Umwelt, der am 14.06.2010 startet, sollten sich daher rasch bewerben“, meint Christian abschließend.

Einladung