Sie befinden sich hier:
                                                                                     
 

Fachdialog

am Mittwoch, 23. September 2015, 18.30 Uhr

zum Thema

Energiewende heißt Veränderung -
Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer?

Referent Thema
Prof. Mag. Herbert Lechner
Österreichische Energieagentur, wissenschaftl. Leiter
Energiewende in Österreich:
Zahlen, Daten, Fakten (Vortrag wurde nicht freigegeben)
Dr.in Angela Köppl
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung 
Energiewende in Österreich – Handlungsbedarf zur Vermeidung von Nachteilen (Vortrag wurde nicht freigegeben)
Ing. Johann Prammer
voestalpine AG, Leiter Bereich Umwelt 
Energiewende – Gewinner und Verlierer aus Sicht der Industrie 

Weitere Dokumentation zum Fachdialog


 

Langfristig betrachtet stehen für die Energieversorgung nur erneuerbare Energieträger zur Verfügung. Durch die Erschließung der Potenziale der Erneuerbaren können Treibhausgas-Emissionen reduziert, der Abfluss finanzieller Mittel für Energieimporte in demokratiefragwürdige Staaten gemindert und inländische Arbeitsplätze gesichert bzw. geschaffen werden. Die Erschließung von Effizienzpotenzialen ermöglicht es, Energiedienstleistungen mit geringerem Energieaufwand in besserer oder zumindest gleicher Qualität zur Verfügung zu stellen.

Diesen Tatsachen stehen in der öffentlichen Debatte Warnungen gegenüber, dass die Energiearmut steigt, die Ökostromförderung die Kosten für Unternehmen und Haushalte steigen lässt, die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft gefährdet wird, Arbeitsplätze durch Unternehmensabwanderung ins Ausland verlagert werden u.v.a.

Im Rahmen der Abendveranstaltung wurden Chancen und Fakten der Energiewende Bedenken und Risiken gegenübergestellt und mit den Referenten vielfältige Lösungsvorschläge zu unterschiedlichen Problemen diskutiert.

Ort: Festsaal der Kommunalkredit Austria AG, 1092 Wien, Türkenstraße 9 
Moderation: Prof. Dr. Reinhold Christian, Geschäftsführer Umwelt Management Austria